Sonntag, 4. Juni 2017

Scrimmage gegen die Regensburg Phoenix


Weder Bergkirchweih noch Rock im Park konnten diese Frauen davon abhalten, sich am Pfingstsamstag die Ausrüstungen anzuziehen und sich auf das Feld der Ehre zu begeben.



Man hatte sich die Regensburg Phoenix Damenmannschaft zu einem gemeinsamen Trainingstag eingeladen. Herren- und Jugendspieler kamen zum Helfen vorbei und so war der Platz schnell markiert und aufgebaut und der Kuchenstand eingerichtet.




video



video


Nach den Warm Ups fand erstmal ein gemeinsames Positions Training statt. Nicht nach Team sondern nach Spielaufgabe getrennt wurden spezifische Techniken geübt.



Abschließend gab es dann ein Scrimmage. Abwechselnd spielten beide Mannschaften jeweils 10 Offense/Defense Spielzüge. Unser Team Schiedsrichter Chris stand dabei assistierend zur Seite - DANKE nochmal für dein Engagement!



video


video


Abschließend können wir sagen, dass wir nicht nur Spaß hatten, sondern vor allem an Erfahrung gewonnen haben. Die Coaches haben Fortschritte gesehen, aber es gibtnoch genug zu tun bis zum Saisonstart nächstes Jahr. Danke an die Regensburger für euren Besuch - bis zum nächsten Mal!


In diesem Sinne:

Can I get a WOOP?!
Can I get a WOOPWOOP?!
Can I get a KICK ASS?!
SHARKS!!


video




Mittwoch, 26. April 2017

Power sucht Frau - Die Ladies legen los


Unsere Damen treffen am nächsten Samstag nicht zum ersten Mal auf den vielfachen deutschen Meister Berlin Kobra Ladies. Sie waren bereits Ende Februar in Berlin, um dort von den Besten zu lernen und mit ihnen zu trainieren. Hier gibt es einen kleinen Nachbericht zum Trainingscamp von unserer Spielerin Kübra, als Einstimmung auf das Highlight-Game am Samstag:

Freitag 24.02.2017
Um 15:30 war Treffpunkt an der Spieli. Einzeln trudelten die Spielerinnen und Coaches ein. Die Aufregung war groß, denn es war das erste Mal, dass wir als Team für ein Wochenende zum Trainieren in eine andere Stadt fuhren. Für die ein oder andere war es auch das erste Mal die Stadt Berlin. Als erste Team-Einstimmung bekamen wir von unserer Spielerin Gabi die neuen Team-Tshirts überreicht. Vielen Dank an "Der Zwirn" für das Sponsoring!

Gut eingekleidet begann die Reise um 16 Uhr Richtung Berlin.
„Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin...“ Die Stimmung im Bus?! Mega!
Um etwa 22 Uhr kamen wir dann auch an. Nach dem Einchecken im Hotel und dem Aufteilen der Zimmer hieß es auch gleich ins Bett, um am nächsten Tag fit für die 9-fachen deutschen Meister Berlin Kobra Ladies zu sein.

Samstag 25.02.2017
Der Wecker klingelte so gegen 7, denn um 8:15 hieß es „gefrühstückt und bereit sein“ für den Tag!
Wir wussten alle nicht wirklich was auf uns zukam, aber wir waren motiviert und hatten Lust auf ein geiles Wochenende.



Um 10 begann nach einer kurzen Begrüßung das Training als #OneTeam. Man merkte gleich die Aufgeschlossenheit seitens der Berlinerinnen und den Coaches. Spätestens nach den ersten Minuten gemeinsamen Schwitzens fühlte man sich nicht mehr als unbekannten Gast sondern als Trainingspartner. Es wurden fleißig Bälle geworfen, gefangen, es wurde ordentlich getakelt und geblockt, als es dann zum allgemeinen Tackle-Training kam. Nach 2 Stunden gab es die erste Pause. Die Berlinerinnen hatten extra für uns ein Buffet errichtet. Vielen Dank nochmals dafür!
Um 15 Uhr war Treffpunkt für die Zweite Trainingseinheit. Nach dem Durchgehen der Special-Teams ging es am Ende des Tages an die verschiedenen Plays, jeweils mit den Sharks und den Kobras gemischt.



Um 18 Uhr hörte man den letzten Triller-Pfiff. Wir waren kaputt aber glücklich, denn es war ein sehr erfolgreicher Tag.
Es gibt keine bessere Möglichkeit, als von der besten Damenmannschaft Deutschlands zu lernen! Wir haben unser Bestes gegeben und versucht jeden Vorschlag, Verbesserung und Hilfe aufzunehmen und umzusetzen. Nicht nur für das Wochenende, sondern für unsere ganze Spiellaufbahn. Neben dem Sportlichen wurde natürlich auch das Soziale zwischen den Teams verstärkt. Man kann sagen, dass sich eine wunderbare Team-Freundschaft entwickelt hat.


Sonntag 26.02.2017
Sonntag ging es dann wieder früh los. Wir haben unsere Sachen gepackt, um 8 ausgecheckt und uns auf den Weg zu den Kobra Ladies gemacht.
Nach kurzem Aufwärmen ging es dann richtig zur Sache. Es wurden alle möglichen Plays ausprobiert. Mal die Sharks Defense gegen die Kobra Offense. Mal 9er Tackle, mal 11er Tackle. Es gab keine Zurückhaltung, denn American Football ist ein Vollkontaktsport. Alles was am Tag davor gelernt wurde, sollte heute angewendet werden.


Um 12 hieß es „aus und vorbei“. Ein größtenteils verletzungsfreies, sportliches und lehrreiches Wochenende ging zu Ende.
Es hat uns allen sehr Spaß gemacht und wir freuen uns nun umso mehr, wenn die Kobra Ladies am 29.04.2017 zu uns nach Erlangen kommen.

Vielen Dank geht an das Busunternehmen Werner Vogel für die Bereitstellung des Busses.

Vielen Dank an die Kobra Ladies für die Aufnahme und Gastfreundschaft.
Vielen Dank an die Coaches und Helfer.

Es war ein MEGA Wochenende!

 



Samstag, 19. März 2016

U19-Trainingslager mit den Jenaer Hanfrieds


Letztes Wochenende fuhren unsere U19 Jugendspieler schon sehr früh am Samstagmorgen nach Jena, um ein Mini-Trainingslager mit den ortsansässigen Jenaer Hanfrieds zu absolvieren.



Nach einem gemeinsamen Warm Up gab es Kraft und Agility Übungen für alle, inklusive LKW-Reifen umschubsen und Hügelsprints.







video

Natürlich durften auch Blockig und Taklung nicht fehlen.

 

Frühes Aufstehen und intensives Training machen müde.


Seeeehr müde.


Nein wirklich - sehr, sehr, sehr müde.


Am Sonntag gab es dann noch ein kleines Scrimmage. Abteilungsleiterin Sabine Meißner unterstützte Andreas Rutz und die anderen Coaches vor Ort. 
Die passenden Sharks Accessoires dürfen da natürlich nicht fehlen :)



Mit dem Abschluss Huddle ging ein lehrreiches und intensives Trainingswochenende zu Ende.
Wir möchten uns an dieser Stelle ganz besonders bei unseren Gastgebern, den Jenaer Hanfrieds, bedanken, die vor Ort alles organisiert und uns herzlich in Empfang genommen haben. 
Wir wünschen ihnen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2016!



Die obligatorische Frage nach dem Weg zum Schwimmbad darf natürlich nicht fehlen ;)


















Donnerstag, 3. März 2016

HAIHAPPEN - Das Sharks Interview - Teil 10 Matthias Baur



  • Matthias ist nicht nur Exil-Schwabe, sondern inzwischen auch Vorstand und Trainer der Bayreuth Dragons. Über seine Zeit bei den Sharks hat er Folgendes zu sagen:

    1.) Stell dich bitte kurz vor:

    Mein Name ist Matthias Baur. Ich bin 28 Jahre alt und derzeit selbstständig in der Mobilfunkbranche.

    2.) Welche Aufgabe/Position hast/hattest du bei den Sharks?

    Als Allrounder in Offense- sowie Defense-Line war ich auf vielen Positionen zu finden, böse Zungen behaupten aufgrund der hohen nichtmobilen Masse.


    3.) Wie bist du zu den Sharks gekommen? 

    Mich hat es Ende 2006 zum Studium nach Erlangen verschlagen. Da ich nicht mit Football spielen aufhören wollte, bin ich bei den Sharks vorbeigekommen.

    4.) Was fasziniert dich an der Sportart American Football?

    Die unglaubliche Vielseitigkeit! In keiner anderen Sportart kann man so viele körperlich ganz unterschiedliche Menschen zusammen mit ihren unterschiedlichen Talenten auf dem Feld finden. Zudem fasziniert mich die Kameradschaft. Bei allen Rivalitäten sitzen doch alle Footballer im selben Boot und unterstützen sich gegenseitig, wie es geht.

    5.) Dein schönster Sharks-Moment?

    Das ist schwierig. Als Spieler waren viele tolle Spiele dabei, an die ich mich gerne zurückerinnere. Zum Beispiel der Sieg in meinem ersten Herrenspiel, als wir als starker Underdog die Bamberg Bears auf ihrem Feld geschlagen haben. Viele andere Spiele waren auch echt klasse. Die besten Momente hatte ich allerdings als Trainer. Als Coach konnten wir jetzt schon zweimal die Meisterschaft feiern, einmal mit der B-, und einmal mit der A-Jugend. Ich glaube, der B-Jugendmeistertitel 2012 war noch schöner, weil noch spannender.

    (Anm. d. Red. -> Die Sharks und die Bayreuth Dragons bildeten von 2012 bis 2014 eine Spielgemeinschaft in der A-Jugend. Das Team nannte sich "Shragons")

    6.) Was hast du bei den Sharks für's Leben gelernt?

    Der Weg ist das Ziel.

    7.) Möchtest du noch was loswerden?

    Ich wünsche den Sharks viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg, ich habe dort immer viel Spaß gehabt. Ich hoffe, dass die kontinuierliche Arbeit Früchte trägt und noch viele Jahrzehnte Football in Erlangen gespielt wird.

Donnerstag, 25. Februar 2016

Hallenturnier U15-Flagfootball in Nürnberg - Finale OHOH!


Am vergangenen Sonntag fand in Nürnberg das erste Hallenturnier der U15 Saison für unsere jüngsten Spieler an. Unter dem Namen TITANS spielen wir nun schon lange Zeit mit den Franken Timberwolves aus Fürth zusammen.
Da es diesmal nur ein Turnier gab, um sich für das Finalturnier am Samstag den 27.2. in Erlangen zu qualifizieren, mussten wir uns besonders anstrengen. Als Ausrichter will man ja schließlich auch mitspielen.



In der ersten Begegnung des Tages trafen wir dann auch gleich mal auf den Gastgeber und amtierenden deutschen Meister, die Nürnberg Rams. Die Offense litt unter dem kurzfristigen Verlust von Starting QB und Center, die beide wegen Verletzungen aussetzen mussten. Die Backups gaben sich alle Mühe schafften es aber nicht zu punkten. Die Defense dagegen zeigte sich den ganzen Tag über als solide Einheit, die mit unseren zwei Mädels ordentlich Linebacker-Power hatte. Nur zwei TD konnten die Rams uns in der ersten Halbzeit abringen, in der zweiten Halbzeit konnten sie ihren Vorsprung nur noch durch zwei Safetys zum Endstand 18:00 ausbauen.



Im zweiten Spiel der Titans kam dann die nächste schwere Aufgabe auf uns zu. Die Franken Knights, die später sogar noch die Rams besiegten, brachten sogar unsere Defense ganz schön ins schwitzen. Mit einem Safety packten wir immerhin zu ersten Mal Punkte aufs Board und gaben uns schließlich mit 02:31 geschlagen.



Jetzt war es an den Coaches Jens Löschke, Nina Maurer und Andy Manley die Moral hochzuhalten. Immerhin hatten wir noch zwei spiele vor, es war noch nichts verloren. Auch viele "ehemalige" Spieler, die letztes Jahr noch mit auf dem Feld standen, kamen vorbei um ihre jüngeren Teamkameraden zu unterstützen.


Und siehe da, ab jetzt ging es bergauf. Die Jungs und Mädels fanden immer besser ins Spiel und schafften es sogar die nächste Partie gegen die Bamberg Bears mit 09:40 deutlich für sich zu entscheiden. So motiviert und durch exzellentes Timemanagement der Coaches konnte anschließend auch den Grizzlies ein knapper 9:8 Sieg abgerungen werden.



Durch die zwei Siege konnten wir uns ganz offiziell für die bayrische Meisterschaft qualifizieren und freuen uns jetzt schon drauf am Samstag, vor heimischer Kulisse in der Emmy-Nöther-Halle zu zeigen was wir können.